Die Stadt

Graz gehört den Studenten: ca. 20% der Einwohner sind Studierende. Dadurch ergibt sich eine riesige, lebhafte Kulturszene und ein attraktives Nachtleben. Durch Studentenangebote kann man ein relativ preiswertes Leben führen. Damit ist aber nicht nur Essen, Schlafen und Studieren gemeint. Hier findet man einen ausgesprochen guten Mix aus sportlichen Angeboten, Kontakt zu anderen Kulturen und grünen Orten wie zum Beispiel den Stadtpark oder den Schlossberg. Aber auch sportlich hat Graz mit kostenlosen Tennis- und Fußballplätzen, Badminton- und Kletterhallen einiges zu bieten.

Nicht zu klein, aber doch überschaubar: „20 Minuten“ ist eine ideale Zeitangabe, um zu Fuß die wichtigsten Punkte zu erreichen. Für größere Distanzen stehen Busse und Straßenbahnen zur Verfügung. Hat man sich in Graz eingelebt, ist ein Rad das ideale Fortbewegungsmittel, um seine Ziele schnellstmöglich zu erreichen.

Wohnen und Leben

Preiswertes Wohnen

An Optionen mangelt es in Graz keineswegs, doch sollte man sich zuerst Gedanken machen, ob man für ein Leben in einer WG bzw. in einem Studentenwohnheim überhaupt geeignet ist und darüber hinaus natürlich auch, „was“ finanziell leistbar ist. Die Preisspanne in den verschiedenen Heimen reicht durchschnittlich von 250-400€, bei Wohnungen ist die Preisspanne je nach Anspruch entsprechend breiter.

Es gilt abzuwiegen, ob man lieber die Nähe anderer Studierender „genießen“ möchte, oder sich lieber mit Kollegen/Freunde eine WG teilt. WG-taugliche Wohnungen sind zahlreich vorhanden, doch ist es eine Wissenschaft für sich, für jeden das Optimale zu finden. Will man seinen Freundeskreis erweitern, ist ein Studentenwohnheim für das erste Jahr sicher die bessere Lösung. Man sollte seine Bewerbungen für einen Heimplatz fristgerecht, besser aber so früh wie möglich, an gleich mehrere Heime verschicken.

Je nach Art der gewählten Wohnart kann man bestimmte Förderungen in Anspruch nehmen. Weitere Informationen zu Beihilfen erfährst du vom Referat für Soziales, ÖH Uni Graz oder Referat für Sozialpoltik, HTU Graz.

Kulinarisches und Nachtaktivitäten

Wenn man Graz besucht, um sich eine WG oder ein Heim anzusehen, sollte man unbedingt in einem der Studentenlokale zu Mittag essen. Am beliebtesten sind die preiswerten Bausatz-Lokalen, in denen man sich sein Essen (Pizza, Nudeln, Pfandl, Eierspeise, Toast, Waffeln u.v.m.) nach belieben zusammenstellen. Hier unser Lokalguide und ein Stadtplan von City Vision.

Will man gemütlich etwas trinken gehen, findet man in Graz einige erstklassige irische Pubs und Rock Cafés mit chilliger Atmosphäre, um in die Nacht zu starten. Will man dann noch weiter, gehen viele Studenten vor allem ins „Univiertel“, wo man in einer Entfernung von wenigen Gehminuten fünf Clubs und Lounges findet. Doch nicht nur Discos, sondern auch Themenparties und Konzerte aufstrebender Künstler findet man in Graz, dafür eignen sich die Postgarage und das „ppc“.

Die Unis

Die zwei größten Grazer Unis – die Technische Universität Graz (TU Graz) und Karl-Franzens-Universität Graz (Uni Graz) – betreiben zusammen die NAWI Graz Kooperation bei naturwissenschaftlichen Studien. Chemie-Studierende studieren also immer auf beiden Universitäten.

TU Graz

Die Technische Universität Graz ist auf drei Campusgeländen verteilt: “Alte Technik”, “Neue Technik” und “Inffeld”. Für Studierende der Chemie ist vor allem die „Neue Technik“, die eleganten Altbau mit modernen architektonischen Spielereien verbindet, wichtig. Der Hörsaal H (HS H) wird vor allem in den ersten Semestern zum zweiten Wohnzimmer. Neben Vorlesungen finden dort aber auch Veranstaltungen der IV Chemie oder interessante Gastvorträge statt.

Im Innenhof findet man, neben Abstellmöglichkeiten für Fahrräder, Sitzmöglichkeiten, um den Sommer zu genießen und beinahe wöchentlich Feste, die von verschiedensten Studienvertretungen der TU Graz organisiert werden.

An der Alten Technik befinden sich der Studienservice (Inskription), das Büro der HTU und die TU Bibliothek.

Uni Graz

Die Karl-Franzens-Universität Graz konzentriert sich auf einen zentralen Campus mit einzelnen, verstreuten Nebengebäuden. Für Chemiker sind vor allem die Gebäude 10 (Heinrichstraße 28) und 3 (Universitätsplatz 1) wichtig.

Im Hauptgebäude (Universitätsplatz 3) befindet sich die Studen- und Prüfungsabteilung (Inskription). In wenigen Gehminuten sind auch die Büros der ÖH und die kürzlich renovierte Uni Bibliothek zu finden.