Berufungskommission

Sobald es eine zu besetzende Stelle für eine Professur an der TU Graz gibt setzt der Senat ein „entscheidungsbefugtes Kollegialorgan“ ein, welches sich Berufungskommission (im Folgenden durch „BK“ abgekürzt) nennt. Die Studienvertretungen des betreffenden Fachgebiets stellen je nach Größe der BK mindestens ein Mitglied.

Zuerst wird von der BK ein geeigneter Ausschreibungstext erstellt, in dem die notwendigen Kriterien und gewünschten Qualifikationen für die zu besetzende Stelle definiert werden. Nach Veröffentlichung der Stellenausschreibung in In- und Ausland gibt es eine von der BK festgelegte Frist, bis zu welcher Bewerbungen für die Stelle angenommen werden. Nach Ende der Bewerbungsfrist werden die eingegangenen Bewerbungen in einem ersten Schritt von der Berufungskommission auf die erfüllten Kriterien geprüft. In einem zweiten Schritt werden die Bewerbungen von GutachterInnen, zwei davon externe, bewertet, um die fachliche Qualifikation festzustellen.

Die verbliebenen Bewerber und Bewerberinnen werden an die TU Graz eingeladen, um in (öffentlichen!) Vorträgen ihre Fachgebiete zu präsentieren. Ein Vortrag umfasst eine Präsentation des eigenen Forschungsbereichs und einen Lehrvortrag zu einem vorgegebenen Thema. Im Rahmen dieser Präsentation bewerten die VertreterInnen der Studierenden die didaktischen Fähigkeiten der Bewerber und Bewerberinnen. Zusätzlich können die BewerberInnen ihre Vorstellungen und Pläne für den Fall einer Berufung an die TU Graz in einem nicht öffentlichen Teil vor der BK erläutern.

Als letzter Schritt erstellt die BK aus allen BewerberInnen einen Besetzungsvorschlag, welcher an den Rektor der TU Graz übermittelt wird. Der Rektor wählt danach aus dem Besetzungsvorschlag einen Kandidaten/eine Kandidatin aus und führt mit ihm/ihr die Berufungsverhandlungen. Kommt es zu einem Abschluss eines Arbeitsvertrages, erwirbt der Bewerber/die Bewerberin die Lehrbefugnis (venia docendi) für das Fach, für das er /sie berufen worden ist.

Geplante Veranstaltungen:
image/svg+xml

Erstsemestrigentutorium 2020